Road Trip Spain to Leipzig

Letzten Monat wurden wir von Audi Deutschland zu einem Blogger-Event in Alicante/Spanien eingeladen. Hier ging es darum, die Geländetauglichkeit des neuen Audi SQ5 mal so richtig auf die Probe zu stellen. Wir konnten kaum genug kriegen! Warum also wieder mit dem Flieger zurück nach Deutschland wenn wir auch fahren können? Die Frage erübrigt sich. Der nächste Road Trip war besiegelt und vor uns lagen über 2.500 atemberaubende Kilometer.

Auf unserer ersten Etappe waren wir nicht allein unterwegs. Auch Stefan und Adrian nutzten die Gunst der Stunde und schnappten sich eines der Autos für einen unvergesslichen Road Trip. Da wir erstmal alle in die selbe Richtung mussten, entschieden wir uns dazu, dass gemeinsam zu tun. Kopf an Kopf jagten wir uns quer über den spanischen Asphalt, vorbei an Barcelona bis nach Santa Susanna.

Audi SQ5 in Spanien

Hier wartete ein schicker Campingplatz direkt am Strand auf uns. (Campingpark Bon Repòs) Zwischen all den Wohnanhängern und Romméspielern fand sich zum Glück noch eine Nische, in der genug Platz für zwei Autos mit jeweils einem Zelt am Hintern war. Nach einem genüsslichen Schmaus auf der Motorhaube und ein paar Bier, verschwanden wir in unsere „Casa’s“ und schlummerten die Nacht durch.

Audi SQ5 und Heimplanet-Zelt am Strand in Spanien

Audi SQ5 mit Heimplanet-Zelt auf Campingplatz

Nach einem ausgedehnten Frühstück und ein paar Club-Sandwiches später, trennten sich unsere Wege am nächsten Morgen. Stefan und Adrian brausten weiter in Richtung Côte d’Azur und wir konnten es kaum erwarten, endlich Berge zu sehen. Über Avignon und Grenoble fuhren wir weiter bis Albertville, wo wir uns in ein kleines Hotel einquartierten.

Sonnenuntergang in den Alpen

„Low-Budget“ wurde hier auf jeden Fall groß geschrieben und noch dreimal unterstrichen. Gut das wir immer ’ne Lampe dabei haben, an der Decke hing nämlich keine. Auch Dusche und WC lagen nur sieben Fussballfelder den Gang hinunter. Aber wen kümmert’s, wir sind sowieso direkt ins Bett gefallen. Dafür war es umso lustiger! Den Morgen darauf ging es für uns weiter in Richtung Mont Blanc. Mehr dazu findet ihr im zweiten Teil unseres Trips.

Teilen:
Ronny
Mag Menschen, die lächeln wenn es regnet. / @ronnyfri